26. Mai 2018: Kleine Urwalderfahrung

Obwohl unsere Wälder in Deutschland einem starken Nutzungsdruck durch die Forstwirtschaft ausgesetzt sind, gibt es doch kleine Bereiche, die manch aufgeschlossener Förster der Natur überlässt. In solch einem Waldstück oberhalb von Vierzehnheiligen im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels war ich heute früh unterwegs.

Was hier an Bäumen und Ästen umfällt und abbricht, bleibt einfach liegen, wird nicht genutzt und fällt auch keinem „deutschen Ordnungswahn“ zum Opfer. Es ist faszinierend, wie die absterbenden und toten Bäume dem Wald gleich eine ganz andere Atmosphäre verleihen und einen Einblick in die vielfältigen ökologischen Kreisläufe von Werden und Vergehen ermöglichen, die in reinen Wirtschaftswäldern in dieser Form nicht mehr ablaufen können.

AQUILA Naturschule

 

 

Natur erfahren - verstehen - bewahren

Lb03